Biographie

Tanja Schmiechen wird 1976 in Köln geboren und studiert von 1995 bis 2000 Kunst und Geografie an der Universität zu Köln. In dieser Zeit entwickelt sie die Arbeitsschwerpunkte Malerei und Fotografie, in denen sie häufig ungegenständlich bleibt. Von 2008 bis 2011 macht sie zusätzlich eine keramische Ausbildung bei Christa Mölders. Am Seminar für Kunst und Kunsttheorie lehrt sie von 2011 bis 2012. Im gleichen Jahr entsteht der erste Katalog „Das Leichte und das Tiefe“. Es folgen diverse Ausstellungen; unter anderem mehrere im Lichthof Köln, auf der art`pu:l Pulheim/ Windeck und in San Sebastiano in Italien. Die Objektkunst wird zur neuen Leidenschaft und erweitert ihre beiden Arbeitsschwerpunkte. Seit 2014 betreibt sie des Atelier No 5 in der Kölner Südstadt, ein Raum, der zeitweise Atelier aber auch Galerie ist. Es folgt die Mitgliedschaft in der Künstlergruppe Semikolon im Jahr 2015 mit Ausstellungen im Kulturzentrum Hardtberg (2017), der Redoute (2017) und dem Künstlerforum in Bonn (2018).